StFeder.de

Neues Layout

Wahrscheinlich ist es den meisten aufgefallen: hier sieht alles ganz anders aus. Das liegt nicht daran, dass mir die alte Optik nicht gefallen hat, sondern ausschließlich daran, dass die alte Optik (das alte Theme) ziemlich gravierende Probleme verursacht hat, wovon die ewig langen Ladezeiten nur eines waren.

Nach langer Suche habe ich mich für dieses Theme entschieden. Leider ist es noch nicht auf deutsch verfügbar. Das werde ich irgendwann mal per Hand ändern, aber dazu fehlt mir im Moment die Zeit.

Was ist neu, was anders?

  • Die Seite sollte deutlich schneller laden als zuvor. Bei mir hat es vorher mehr als doppelt so lange gedauert wie jetzt!
  • Man kann die Widgets (die kleinen Fensterchen rechts) verschieben und per Klick auf den Kreis oben rechts minimieren.
  • Die Möglichkeit einzelne Kommentare oder ganze Beiträge zu minimieren, entfällt (der Sinn war mir eh immer ein bisschen schleierhaft)
  • Besonders bitter für mich: Vorerst gibt es kein Zitat der Woche auf dem Kopf dieser Seite. Ich weiß noch nicht, ob und wie ich das ändern werde und kann.
  • Ein bisschen beknackt (und der einzige echte Nachteil der neuen Optik): man kann das Jahr eines Beitrages nicht erkennen 😕 Es sei denn, man schaut in die Adresszeile des Browsers, da stehts nämlich nach wie vor.
  • Man kann jetzt nicht nur meine Beiträge per RSS-Feed abonieren sondern endlich auch die Kommentare (ziemlich weit unten rechts oder [hier für Kommentare] und [hier für Beiträge]).
  • Es ist noch alles englisch. Werde ich aber demnächst noch ändern… Erledigt!

Ich glaube, das war alles… Ach ja: ich bin kein Apple Fan. Das hier jetzt alles nach Apple aussieht, soll darüberhinaus, dass mir dieses Layout gefällt, kein Statement in Bezug auf Apple sein.

Ich freue mich über Eure Rückmeldungen bzgl. des neuen Layouts. Die Abstimmung bzgl. der Drop Caps hat sich hiermit übrigens erleditg 😉 Wer sich nochmal das alte Layout ins Gedächtnis rufen und noch einmal die langen Ladezeiten erleben möchte, kann das hier machen (mein Blog hatte Blau als Grundfarbe, nicht Rot wie die verlinkte Seite und rechts nur eine Seitenleiste).

Bilderrätsel . Die Lösung

Ich hatte es schon fast vergessen, aber die Lösung des Bilderrätsels steht ja noch aus. Die will ich natürlich nicht schuldig bleiben:

Ein paar Lösungsvorschläge hats ja gegeben und ich muss gestehen: einen besseren, als den von Max habe ich (im Sinne der “Aufgabe”) auch nicht. Ob es sich jetzt tatsächlich um einen Hyundai Santa Fe handelt oder nicht, kann ich mit abschließender Sicherheit nicht sagen. Das “Markenlogo”, dass ich Euch nicht länger vorenthalten will, hilft bei der Suche nach der Antwort übrigens auch nicht weiter:

Weiterlesen

Watt & MegapixelIrreführende Werbung?

Das die Watt-Angaben bei Boxen keinen Bezug zur Qualität und kurioserweise auch keinen direkten Bezug zur (wie auch immer gemessenen) “Leistung” einer Box haben, sondern nicht mehr und nicht weniger als ihren Stromverbrauch angeben, ist mittlerweile bei den meisten Menschen angekommen. Trotzdem erschlagen einen immer noch die Watt-Angaben in Verkaufsprospekten. Und während bei Autos die Divise “Je weniger Verbaruch umso besser” gilt, ist es beim HiFi-Zubehör genau anders herum. Selbst die kleinsten Computerboxen verbrauchen (laut Angaben) schnell 200 Watt. Warum ist das so? Wahrscheinlich wohl deshalb, weil es für die Hersteller leicht ist, die hohe Wattzahlen zu erreichen. Daher ist vielen Herstellern sehr daran gelegen, den glauben an die Watt-Angaben hoch zu erhalten1.

Zum Glück ist das bei Digitalkameras anders. Hier dominieren Angaben zur Pixelanzahl die Werbeflyer. Abgesehen davon, dass für die meisten Anwender 5 Megapixel schon zu viel sind (wie oft habt Ihr schon ein DIN A3 Foto entwickeln lassen?) und Akkuleistung und Auslösezeit viel eher Kaufgründe sein sollten, kann man anhand der Pixelzahl immerhin Rückschlüsse auf die Qualität des Bildaufzeichners ziehen. Mir ist natürlich klar, dass die reine Pixelanzahl kein alleiniger Indikator für Bildqualität ist, denn über die Güte der Farbwiedergabe, die Lichtempfindlichkeit und vorhandenes Bildrauschen ist da noch nichts gesagt. Aber es liegt auf der Hand: selbst wenn ich nie einen DIN A3 Abzug bestellen werde, so habe ich bei einer 10 Megapixel Kamera natürlich viel mehr Reserven, um beispielsweise Bildausschnitte zu vergrößern.

Wahrscheinlich wird mir bis hier hin niemand widersprechen, denn dass eine 10 Megapixel-Kamera mehr Details einfangen kann, als eine 6 Megapixel-Kamera, dürfte jedem klar sein?!

Weiterlesen

Designfragen

[edit 31.Juli 2008: Sorry, aber wegen des Layoutwechsels ist die Umfrage vorzeitig beendet und leider auch irrelevant. Danke für Eure Rückmeldungen!!]

Was sind eigentlich Drop Caps? Wusste ich auch nicht, aber jetzt weiß ich es und will Euch an meinem Wissen teil haben lassen: so nennt man scheinbar die großen Buchstaben am Anfang eines jeden Beitrages. Die waren ja plötzlich nach dem letzten Update hier aufgetaucht und ich wusste spontan nicht, wie man die wieder wegbekommt. Jetzt habe ich den Schalter dafür gefunden, weiß aber nicht so recht, ob ich Ihn wirklich umlegen soll…

Kennt Ihr eigentlich schon mein neues Umfrage System? Ich finde es total toll und dachte mir, ich frage Euch einfach mal nach Eurer Meinung. Und diesmal neu: jeder darf zwei Punkte auswählen!

[poll id=”4″]

Ende der Versuchsphase

OK, sowohl Kommentare als auch Abstimmung zeigen es: “Nein” zu angemeldeten Kommentatoren. Ich habe die Abstimmung geschlossen, alle im Rahmen dieses kleinen Versuchs angelegten Benutzer gelöscht und die Möglichkeit, sich zu registrieren entfernt.

Eine Frage die bleibt: ich persönlich fände es gut, wenn man erkennen könnte, ob bestimmte Kommentare tatsächlich von der gleichen Person stammen. Bis jetzt ist das nicht möglich. Die Frage ist, ob es irgendjemanden stört, dass nie ganz sicher ist, ob hinter Jonas immer der gleiche Querulant Jonas steckt… Es gibt einen Weg, die Identität von Kommentatoren ohne echte Anmeldung sicherzustellen und ohne das Kommentarsystem auf Nutzerseite zu ändern. Es würde sich also nichts ändern, außer das diejenigen, die gerne eine “gesicherte” Identität hätten, die von mir bekommen könnten. Datenschutztechnisch würde sich für mich nichts ändern, denn es würden keine zusätzlichen personenbezogenen Daten erhoben und/oder gespeichert werden, die eMail Adresse würde (falls gewünscht) sogar wegfallen. Vielleicht hierzu noch mal eine kleine Umfrage 🙂

[poll id=”3″]

Update VI . Ein Versuch

Das Kontaktformular bereitet mir noch immer ein bisschen Kopfschmerzen, aber dafür gibts ein paar Neuigkeiten! Einigen ist es vielleicht schon aufgefallen: Nach dem letzten Update ist der jeweils erste Buchstabe eines Eintrages ziemlich gewachsen. Ich bin mir bezüglich zweier Dinge noch nicht ganz sicher: erstens, ob es mir gefällt und zweitens, wie man es ausschaltet.

Außerdem gibts noch was, was ich schon im Dezember des vergangenen Jahres etwas geheimnisvoll angekündigt habe: die ersten (kleinen) Gastbeiträge! Der erste übrigens noch heute!

Und dann gibts noch was, dass ich schon länger angedacht habe, und jetzt einfach mal ausprobieren möchte. Ihr könnt Euch jetzt hier im Blog anmelden, um Kommentare zu verfassen. Warum Ihr das tun solltet? Naja, von “sollen” kann keine Rede sein, es ist ein Angebot. Wenn es angenommen wird, dann wirds in Kürze für alle angemeldeten Nutzer die Möglichkeit geben, sich Avatare zu setzen (wenn ich das Plugin ans laufen bekomme…) und Ihr braucht nicht mehr jedes mal das Kommentarformular auszufüllen… müsste Euch aber dafür anmelden. Der meines Erachtens größte Vorteil besteht in folgendem: Bis jetzt kann jeder unter jedem Namen Kommentare verfassen, ohne dass für den Leser ersichtlich ist, ob tatsächlich immer derselbe Autor dahinter steckt. Das wäre dann nicht mehr möglich. Zwar ist ein von Euch gewählter Name nicht für andere Kommentatoren gesperrt (außer für angemeldete), aber für den Leser ist trotzdem ersichtlich, ob der Kommentar vom registrierten oder unregistrieten Nutzer stammt.

Was meint Ihr? Ihr könnt das übrigens ausprobieren, indem Ihr rechts, relativ weit unten, auf anmelden klickt!

[poll id=”2″]

Mir ist übrigens bekannt, dass man mit einfachsten Mitteln so oft abstimmen kann, wie man will (Cookies löschen und neu einwählen, anderen PC nutzen u.ä.) und ich bin wirklich stolz auf alle, die mir beim letzten mal bewiesen haben, dass Sie in der Lage sind, diese Tricks zu nutzen. Aber lasst es doch einfach 😉

Kontaktformular ausser Betrieb

Eigentlich ist es gar keine Neuigkeit. Das Kontaktformular funktioniert schon länger nicht mehr. Heute ist es dann auch mir aufgefallen (bzw. indirekt zugetragen worden). Jetzt habe ich es deaktiviert. Solltet Ihr das Formular jemals benutzt haben und Euch jetzt fragen, ob Eure Nachricht auch betroffen war: ich habe während meiner Blogzeit noch keine einzige Nachricht über dieses Formular erhalten!

Tut mir leid, falls Ihr betroffen sein solltet (mir also eine unbeantwortete und unberücksichtigte Nachricht zukommen lassen habt, ich arbeite an einer Lösung… wenn ich Zeit habe 😉 .

Solange (und darüber hinaus, falls die Adresse bis dahin nicht im Spam versinkt) könnt Ihr mir gerne eine eMail über “@freenet.de” an “blogger” schicken (also schön das “blogger” vor das “@freenet.de” setzen 😉 ). Wenn Ihr andere eMail-Adressen von mir kennt, benutzt besser die 😉

Dorfleben

Das schöne am Leben in einem Dorf ist, dass einfach alles ein bisschen persönlicher ist. Man kennt sich untereinander. Keiner mauert sich ein. Und wenn sind die Mauern zumindest nur sehr klein. So wie die hier, die seit ca. zwei Monaten bei uns im Dorf steht:

Mauer

Kein besonderes Schmuckstück vielleicht, aber zumindest kann man nicht behaupten, die Leute würden sich einmauern. Vielleicht könnte man beim Anblick dieser mickrigen Mauer denken, da hätte sich jemand verschätzt, und das Geld habe einfach nicht gereicht, aber es ist viel einfacher: hinter der Mauer verläuft ein kleiner Trampelpfad, der, hinter zwei, drei Häusern vorbei, direkt zum einzigen echten Geschäft des Dorfes führt: dem Bäcker. Da es sich um einen Privatweg handelt und man von ihm aus einen schönen Einblick in die Hinterhausflächen der Umliegenden Häuser hat, war schon lange im Gespräch, diesen Weg zu “schließen”.

Die Mauer

(Blick auf den hinter der Mauer liegenden Weg)

Ich perönlich habe den Weg zwar selten, aber immer genutzt, wenn ich zum Bäcker gegangen bin. Trotzdem kann ich verstehen, dass die Anwohner des Weges gerne ein bisschen Privatsphäre hinter ihren Häusern haben. Aber ich frage mich ernsthaft: hätte man das nicht irgendwie anders, vielleicht zum Beispiel schöner regeln können?

Die Mauer

Zitat der Woche

Nachdem die letzten Zitate regelmäßig in einen größeren Kontext eingebettet waren, heute noch mal eins, dass hauptsächlich seiner selbst Willen eine Woche lang über meinem Blog “thronen” wird. Benjamin Franklin, einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten, wird wie folgt zitiert:

Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.

Frei übersetzt:

Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Vielleicht sollten sich Schäuble, Bush und all’ die anderen Verbrechensbekämpfer das noch mal ein bisschen zu Herzen nehmen…