StFeder.de

Update VI . Ein Versuch

Das Kontaktformular bereitet mir noch immer ein bisschen Kopfschmerzen, aber dafür gibts ein paar Neuigkeiten! Einigen ist es vielleicht schon aufgefallen: Nach dem letzten Update ist der jeweils erste Buchstabe eines Eintrages ziemlich gewachsen. Ich bin mir bezüglich zweier Dinge noch nicht ganz sicher: erstens, ob es mir gefällt und zweitens, wie man es ausschaltet.

Außerdem gibts noch was, was ich schon im Dezember des vergangenen Jahres etwas geheimnisvoll angekündigt habe: die ersten (kleinen) Gastbeiträge! Der erste übrigens noch heute!

Und dann gibts noch was, dass ich schon länger angedacht habe, und jetzt einfach mal ausprobieren möchte. Ihr könnt Euch jetzt hier im Blog anmelden, um Kommentare zu verfassen. Warum Ihr das tun solltet? Naja, von “sollen” kann keine Rede sein, es ist ein Angebot. Wenn es angenommen wird, dann wirds in Kürze für alle angemeldeten Nutzer die Möglichkeit geben, sich Avatare zu setzen (wenn ich das Plugin ans laufen bekomme…) und Ihr braucht nicht mehr jedes mal das Kommentarformular auszufüllen… müsste Euch aber dafür anmelden. Der meines Erachtens größte Vorteil besteht in folgendem: Bis jetzt kann jeder unter jedem Namen Kommentare verfassen, ohne dass für den Leser ersichtlich ist, ob tatsächlich immer derselbe Autor dahinter steckt. Das wäre dann nicht mehr möglich. Zwar ist ein von Euch gewählter Name nicht für andere Kommentatoren gesperrt (außer für angemeldete), aber für den Leser ist trotzdem ersichtlich, ob der Kommentar vom registrierten oder unregistrieten Nutzer stammt.

Was meint Ihr? Ihr könnt das übrigens ausprobieren, indem Ihr rechts, relativ weit unten, auf anmelden klickt!

[poll id=”2″]

Mir ist übrigens bekannt, dass man mit einfachsten Mitteln so oft abstimmen kann, wie man will (Cookies löschen und neu einwählen, anderen PC nutzen u.ä.) und ich bin wirklich stolz auf alle, die mir beim letzten mal bewiesen haben, dass Sie in der Lage sind, diese Tricks zu nutzen. Aber lasst es doch einfach 😉

19 Kommentare

  1. Hm, ich gebe zu, dass ist jetzt nicht sooo überzeugend… ich arbeite dran 😕 Spätestens mit einem Avatar dürfte man den Unterschied dann sehen, wobei zwei Modelle möglich sind: ein einheitlicher für alle registrierten Nutzer oder individuelle für jeden einzelnen registrierten Nutzer… warten wir mal die Umfrageergebnisse ab 🙂

  2. AHA! Wo ist der Unterschied zwischen Demo User und Demo user?

    Wie werden denn die Userdaten gegen Mißbrauch (Hacking etc. geschützt?).
    Solange ich die Daten JustinTime eingebe, habe ich Informationsgewalt über meine Daten, das ist bei einem registrierten User nicht so.

    Versteh’ mich bitte nicht falsch, aber ich bin in diesem Punkt sehr empfindlich…

    LG

  3. @Kommilitone:
    Da ich den Eintrag als nicht angemeldeter User gemacht habe wirds wohl so bleiben, ausser der Admin alias StFeder ändert dies.

  4. @Phil: achso…
    jetzt ist rechts auch wieder weg, ich dachte, Du hättest Dich als Link angemeldet
    oder aber es wäre ein zuordnungsfehler von URL und Benutzername gewesen…

    @StFeder: Magst net antworte??? 😉

    LG

  5. @Kommilitone:
    1. Das Avatarsystem habe ich noch nicht integriert, wollte erst mal die Rückmeldungen abwarten.
    2. Es werden keine Daten zusätzlich gespeichert, außer denen die Du auch bei jedem Kommentar abgibst, abgesehen vom Anmeldepasswort. Die IP-Adresse wird auf jeden Fall für mich sichtbar bei Kommentatoren ohne Anmeldung angezeigt, ich glaube das entfällt bei angemeldeten Usern. Der einzige unter dem Aspekt des Datenschutzes relevante Unterschied den ich spontan sehe, ist das es eindeutiger nachzuvollziehen ist, von wem ein Kommentar kommt. Ob das posi- oder negativ ist, kannst Du selber entscheiden.

    @Phil:
    Ich find’ den Spiegel Link ok 🙂 Gibt Dir und Deinen Beiträgen direkt zusätzliches Gewicht 😉 Sag Bescheid, falls ich es ändern soll…

  6. Hmmm…

    … habe mich nun gestern registriert, PW etc. erhalten und geändert, habe dann einen Beitrag als angemeldeter User und einen nach Abmeldung aber unter gleichen Namen geschrieben.

    @StFeder
    Dabei fiel mir auf/hab ich folgende Kritikpunkte:
    1. Kommilitone(free) = Kommilitone(User) zumindest in dem Statistikprogramm der Kommentatoren (auch für den Server?). Ob man nun darauf achtet oder nicht, das sei mal dahin gestellt. Fakt ist aber, wenn mir ein Beitrag nicht passen sollte und ich diesen einem Kommentator zuschreiben möchte, schaue ich natürlich, ob z.B. Kommilitone = Kommilitone ist. Im Statistikprog wird diese Unterscheidung nicht getroffen und ist für einen “verärgerten” Leser somit nicht ersichtlich.

    2. Das mit der Verlinkung im Usernamen (siehe Phil) ist m.E. zwar nettes Spielzeug, damit sich der Name blau färbt, sollte Usern aber grundsätzlich nicht erlaubt sein. Was machst Du mit Leuten, die ein Prog auf der Site verstecken, auf die diese dann verlinken? Phil kennst Du ja, aber ist Phil = Phil? Schaust Du Dir jede im Nutzernamen verlinkte URL an? Man klickt doch
    auf einen Usernamen, um über diesen User etwas zu erfahren und wird dann auf eine Website umgeleitet.

    3. Die zur Registrierung erhobenen Daten haben einen
    “personenbezogenen”-Status im Sinne des BDSG (Person ist bestimmbar, Zeitstempel des Eintrags, E-MailAdresse + IP-Adresse). Meine Frage nach dem Datenschutz ging eher in die Richtung, dass Du mit Erhebung dieser Daten bei der Anmeldung Datenschutzrichtlinien von Gesetz wegen befolgen
    musst. Unter uns (wir kennen uns ja) ist das sicherlich nicht schlimm, wenn nicht alles gesetzmäßig ist, denn Papier ist bekanntlich geduldig. Nur wenn sich jemand Dir Unbekanntes registriert, hat er eben diesen gesetzlichen Anspruch auf Datenschutz seiner bei Dir hinterlassenen personenbezogenen
    Daten. Meine Frage also deutlicher formuliert: Hast Du Dich damit bereits auseinandergesetzt? (z.B. Datenschutzkonzept? PW-Richtlinien des BlogAdmins (Passwortstärke, Passwortveränderungsintervall etc…)?) Sorry, aber Du weißt, ich komme aus’m Bunker… 😉
    Hierzu ein bei uns damals auf’m Server stehender Spruch:
    “Missbrauch hat seinen Ursprung immer im guten Willen.” Alles andere ist kein Missbrauch sondern ein Vorsatz. (Bitte Missbrauch nur auf Kompetenzen beziehen. Nicht auf sexuellen Missbrauch, hierbei streiten sich Psychologen und Strafermittler jedesmal, ob es eine Vergewaltigung oder Missbrauch war.)

    Wenn Du ein Nutzersystem einführen willst, wäre es m.E. nur dann sinnvoll, wenn der Nutzername für andere, “freie” Nutzer gesperrt wäre und somit eine wirkliche Unterscheidung zwischen Kommilitone(free) und Kommilitone(User) entweder nicht gemacht werden braucht oder aber definitiv einwandfrei möglich ist.
    In ein Usersystem, finde ich, gehören unbedingt auch die Avatare. So braucht Phil sich nicht mehr auf’n Spiegel zu verlinken, um blau zu sein 😉 .
    Ich finde deinen StFeder-Blog-Community-Ansatz als solches ganz gut, nur die Umsetzung muss entweder ganz oder gar nicht sein. Ein Zwischending wirft zu viele Fragen auf. Warum sollte ich mich z.B. jetzt anmelden, sogar persönliche Daten auf Deiner Website hinterlassen, um mich letzendlich jedes Mal für einen Beitrag anmelden zu müssen (Klick unten, Passworteingabe, Beitrag schreiben, abmelden) ohne dafür irgendwelche Vorteile (positive ErgebnisFolgen- Erwartungen) zu haben? Jeder andere kann trotzdem mit meinem Usernamen Einträge schreiben…

    Und dann sind da halt noch die Fragen zur Datensicherheit und Datenschutz, für die Du dann in einem Nutzersystem als Administrator Verantwortung übernehmen musst!!! Solange irgendwer einen Beitrag als freier Nutzer in Deinem Blog verfasst, trägt er selbst die Verantwortung seiner digitalen Signaturen, sobald ich mich aber registriere, bist Du der Treuhänder über meine Daten.

    WILLST DU DAS?

    Wenn Du das mit ja beantwortest, unterstütze ich Dich gerne in Deinem “Versuch” (habe das ja ein ganzes Jahrzehnt gemacht und ausgebildet).
    In der derzeitigen Form aber, und das ganz ehrlich und ohne jegliches Geschwafel, ist Dein Versuch abzulehnen, nicht nur aus meiner Sicht, sondern eigentlich auch aus Deiner!!!

    LG

  7. Avatare sind sowas von überflüssig.

    Wenn registrierte Benutzer, dann sollten durch die Registrierung die Namen für Gäste nicht mehr verwendbar sein.

    Lass den Blog einfach wie er ist, so isser spitze 😉

    @Jonas: blubt gut hier

  8. @Phil: Danke fürs “Lob” 🙂 Im Moment schätze ich auch eher, dass ich alles so lasse, wie es ist. Mal schauen, was die Abstimmung am Ende bringt…

    @Kommilitone: ich bin nicht sicher ob das BDSG anwendung findet…
    In §1 Abs. 2 heißt es da:

    (2) Dieses Gesetz gilt für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch […] nicht-öffentliche Stellen […]

    Da ich eine “nicht-öffentliche Stelle” laut BDSG §2 Abs.4 bin, gilt das Gesetz grundsätzlich natürlich auch für mich. Die Frage ist aber, ob ich personenbezogene Daten erhebe. Dazu §3 Abs. 1:

    Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (Betroffener).

    Da weder die eMail-Adresse noch der frei wählbarer Nickname Rückschlüsse auf die Person zulassen, ist das, denke ich, hinfällig und stellt insbesondere keine höheren Ansprüche an mich, als die Kommentarfunktion in ihrer jetzigen Version macht.
    Hast Recht, müsste ich beachten… Damit käme ich aber klar 😉

  9. Habe nicht gemeint, dass Du damit nicht klar kommst, ist bloß blöde, wenn Dich irgendwer nicht mag und Dich deswegen plötzlich mit irgendwelchen Ansprüchen, vielleicht sogar anwaltlicher Art überzieht. Ich meine damit diese merkwürdigen auf Abmahnungen-wegen-fast-nichts Anwaltskanzleien, die nach kleinsten Fehlern suchen, um ihr Abmahnschreiben mit horrenden Kosten loszulassen. Das INet ist halt schon lange kein rechtsfreier Raum mehr, und Recht im INet hat viel mit Geld zu tun…

    Schließe mich der Kurzform von Phil an, lass es einfach so, wie’s ist.
    “Never change a running system!”

    LG

  10. Stimmt, sollte ursprünglich länger laufen, aber das Ergebnis war ja sehr eindeutig.

    Dafür gibts ja schon wieder eine neue 🙂 Und es kommt bestimmt noch eine (kleiner Insidertip 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.