StFeder.de

Eine Frage der Definition

In einer meiner Vorlesungen an der RWTH hat einer der Professoren das Wort “Fetisch” definiert. Jeder hat mit Sicherheit seine Vorstellung davon, was ein Fetisch ist. Wikipedia bringt das so auf den Punkt:

Fetischismus (zu Fetisch von franz. fétiche, dieses nach port. feitiço ‚unecht, künstlich, nachgemacht; Zauberei, Hexerei‘ < lat. factīcius ‚nachgemacht‘)¹ ist die Überzeugung oder die Erfahrung, dass von bestimmten unbelebten Objekten eine Kraft oder Macht ausgeht.

Klingt nüchtern. Keineswegs bemerkenswert. Die Definition meines Professors war bemerkenswert. Also habe ich mir den Audiomitschnitt der Vorlesung besorgt. Und siehe da, die Definition ist zwar ähnlich, hat aber eine andere Pointe, in der gleichzeitig schon eine gewisse Kritik enthalten ist. Die nicht ganz saubere Rhetorik rührt daher, dass die Definition in der Veranstaltung spontan in Reaktion auf den Vorlesungsverlauf formuliert wurde und lautete wörtlich: Weiterlesen

Heute im Posteingang

Heute erreicht mich eine eMail eines Freundes:

Hey!
Ich hab was witziges entdeckt. An einer Laterne in Aachen hängen Ast-(Baum-?)stücke, sie sind festgemacht […]. Auf jeden Fall ganz witzig, schaus dir mal an, ich hab das direkt fotografiert. Leider nur mit meiner Handycam, aber es ist zu erkennen.
Gruß,
Gemini

Bild 1

Bild 2

Das schau ich mir morgen direkt selber mal an. Soll wohl im Boxgraben sein. Irgendwelche Ideen??

Alterungsprozesse

Gestern noch nicht mal ein halbes Jahr alt, ist mein Blog innerhalb von ein paar Stunden scheinbar um Jahre gealtert. Zumindest, wenn man die Einträge betrachtet.

Warum? Bevor es der Blog entstand, gab es für die Tanzgemeinschaft des TuS Schmidt ein Forum von mir geleitetes Forum. Das Forum der Tänzer. Aufgrund mangelndem Intersesse und einer zu viel zu komplexen Struktur des Forums (meine Schuld) kam das aber nie so richtig in Schwung. Da ich in den letzten Jahren zum Alleinunterhalter in dem Forum geworden bin, habe ich mich Mitte 2007 dazu entschlossen, das Engagement daran aufzugeben. Die Bestätigung dafür, dass es die richtige Entscheidung war, erhielt ich prompt: keiner nahm Notiz davon 🙁

Mein Interesse, ein Angebot für die Tanzgemeinschaft aufzubauen ist damit erschöpft. Dass es offensichtlich auch kein anderer für nötig hält, kann man jederzeit auf der Homepage unserer Gemeinschaft bewundern: Zwar erstrahlt sie in neuem Layout, mindestens ihrem dritten mittlerweile, meist tut sich aber nichts. Selten hat man Glück und irgendein Termin hat seinen Weg auf die Seite gefunden. Und alle Artikel sind nach wie vor von mir oder auch einer Zeitung gestohlen übernommen. Es ist bezeichnend, dass man hier im Blog 21 Artikel mit direktem Bezug zur Tanzgemeinschaft findet, auf der Seite der Gemeinschaft nur zwei (einer davon von hier!!).

Die Artikel, die ich im Forum geschrieben habe, haben mir zu sehr am Herzen gelegen, als dass ich sie einfach löschen wollte. Daher habe ich die eben mitsamt den dazugehörigen Kommentaren und unter Beibehaltung der Zeitangaben händisch hier rüber kopiert.

Und so sieht es jetzt so aus, als existiere mein Blog schon seit 2005 😀

Herbstballevaluation 2008

Vielleicht erinnern sich noch manche an die letzten Herbstbälle. Einen Bericht zum letzten “Jahresabschlusstraining” gabs ja auch schon mal hier. Natürlich bekommt man immer Rückmeldungen. Meistens natürlich positive, weil es leichter ist, was nettes zu sagen, als zu meckern. Zumindest wenn man sich kennt. Und so dachte ich mir, sei es vielleicht mal eine Idee, eine Umfrage bzgl. des Balls zu starten. Gedacht, gemacht.

Letzten Samstag habe ich die Tänzer unserer Tanzgruppen mit einer Umfrage überfallen. 29 Tänzer haben teilgenommen und ihre Meinung abgegeben. Als erstes galt es anzukreuzen, in welchen Jahren man teilgenommen hat und spontan ein paar kritische Sätze zu notieren. Danach sollte der Zettel gewendet werden und ein vorgegebenes Bewertungsschema ausgefüllt werden. Diese Aufteilung in zwei Teile hielt ich für sinnvoll, da durch das Bewerten in vorgegebenen Kategorien die Art der Kommentare beeinflusst werden würde. Kontrolliert habe ich das Einhalten der Instruktion nicht und Kommentare nach dem ausfüllen des Bewertungsschemas zu schreiben, war den Teilnehmern freigestellt. Ausgefüllt wurden die Bögen in einer Tanzpause gleichzeitig von allen Anwesenden. Dafür habe ich zu Hause extra alle Kugelschreiber zusammengekratzt, die ich finden konnte 🙂 Hier ist der Fragebogen:

Der Fragebogen

Eine lesbare Version gibt es hier und allen die Interesse haben, möchte ich die Ergebnisse nicht vorenthalten.

Weiterlesen

Please Smile

zwinker          Bäh!          LOL !!

Und endlich, im dritten Anlauf ist es geglückt 🙂 Die Smilies hier im Blog sehen jetzt endlich so aus, wie ich mir das vorgestellt habe 😀 Leider hats drei Monate gedauert 😕 Zuerst wollte ich die von google importieren. Abgesehen davon, dass man das wahrscheinlich nicht darf, hat das ziemlich bescheiden ausgesehen 😥

Und dann habe ich versucht selber welche zu entwerfen. Mein Fehler war, dass ich die extrem groß entworfen habe. Ich dachte WordPress (also dieses BlogSystem hier) rechnet die selber runter. Und dann gabs für wenige Stunden Smilies, die den ganzen Bildschirm füllten. Macht ja vielleicht auch gute Laune 😉

Nach einer Stunde hab ich es gemerkt und die Smilies von einem Bildbearbeitungsprogramm runterrechnen lassen. Das Ergebnis konntet ihr bis heute sehen. War nicht so schön anzusehen.

Jetzt habe ich die noch mal neu gemacht und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Leider kann man in den alten Beiträgen die alten Smilies nicht mehr sehen 🙁 Wäre zum Vergleich ja vielleicht ganz nett, aber die werden global ausgetauscht 😛

Na, was meint Ihr? Kann ich die so lassen 🙂 ?

Wikipedia hilft…

… und wir wollen Wikipedia helfen!

Wikipedia ist eine web2.0 Plattform, der wahrscheinlich jeder schon begegnet ist. Die meisten werden schon mal etwas nachgeschlagen haben und die meisten werden wissen, dass die Informationen der Wikipedia von Nutzern eingestellt werden, die im schlechtesten Fall schon mal was von dem gehört haben, über das sie schreiben. Trotzdem ist es ein viel genutztes Nachschlagewerk. Aber Wikipedia kann nur etwas bieten, wenn alle diejenigen, die einen wertvollen Beitrag leisten könnten das auch tun. Und aus dem Grund haben ein paar Freunde von mir und ich beschlossen, auch einen kleinen Beitrag zu leisten.

In einer umfangreichen Analyse haben wir zunächst ermittelt, welche Art von Einträgen von Nutzern oft nachgefragt wird, damit unser Beitrag nicht nur ein sinnloses Dasein in einer virtuellen Datenbank fristet, sondern auch praktischen Nutzen hat. Weiter galt es festzustellen, ob es sinnvoll ist, einen vorhandenen Artikel zu ergänzen, zu korrigieren oder gar einen neuen zu schreiben. Nach diversen Diskussionen und aufwendigen Analysen, mit deren Ergebnissen ich hier niemanden langweilen möchte, war klar: es macht weniger Sinn, neue Artikel zu “erfinden”, viel sinnvoller ist es, Artikel mit hoher Relevanz um fehlende Informationen zu erweitern. Und schließlich konnten wir sogar einen Artikel finden. Es handelt sich um den Artikel der sich mit …

Weiterlesen

Studentenleben I

Man kennt es aus Erzählungen ehemaliger Studenten. Die Irrfahrten zu den Briefkästen in denen eine bestimmt Aufgabe bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gelandet sein müssen. Man mag vielleicht schmunzeln oder auch an deren Wahrheitsgehalt zweifeln, fest steht: man weiß sicher, dass man selber nie in eine solche Situation geraten wird.

Zumindest so lange, bis man selber Student ist. Heute war Abgabetermin für eine Gruppenaufgabe. Die Bearbeitungszeit dafür betrug ungefähr drei Wochen. Allerdings ist über die Weihnachtstage naturgemäß wenig passiert. Naja, und heute morgen waren alle Einzelteile fertig. Fast zumindest. Aber es blieb ja noch ein ganzer Tag. Nach einem Treffen, in dem wir vier Stunden lang alles überarbeitet und verbunden haben, waren wir um 17 Uhr dem Ziel sehr nah. Also kein Problem bis 0 Uhr fertig zu werden ums hochzuladen.

Natürlich kams anders. Und alles zog sich, das eine kam zum anderen und um 23.40 Uhr war noch kein Satz vom Fazit verfasst. Aber 20 Minuten für einen Schluss… könnte klappen. Ich war der Koordinator für die letzten sechs Stunden, bei mir lief alles zusammen. Also auf ICQ wegen des Schlusses konferiert, per eMail letzte Änderungswünsche bekommen. Das sind Momente, in denen Zeit wirklich schnell vergeht. Gleichzeitig noch die Formatierung gemacht.

Aber wie in allen den Geschichten, die mir nie passieren werden, gabs ein End. Nicht ganz happy zwar, aber eine Minute vor der Schließung des Upload Portals waren wir “fertig”. Das Fazit ist nicht so ganz das, was es hätte sein sollen, aber wenigstens konnten wir alles abgeben.

Ich glaube, jetzt sind wir alle ein Stück mehr Student 🙂

Meine erste Begegnung mit Bettina

Heute höre ich im Radio bei 1Live auf der Fahrt zur Uni einen Jingel zur nächsten 1Live Motto Party. Ich glaube es war eine Liebesalarm-Party. Und dann fällt in diesem Jingle der Satz “…und natürlich mit Bettina”. “Hä?” denk ich im ersten Moment, aber dann gehts schon los: im Jingle wird ein Lied angespielt, das wie Micky Krause mit einem leichten Spritzer Scouter klingt. “Bettina, pack’ Deine Brüste ein, Bettina zieh Dir bitte etwas an” heißt es da in dem 1Live Spot. Das jetzt sogar 1Live mit solcher Musik kommt, finde ich befremdlich.

Aber es kommt noch besser. Später auf der Rückfahrt, wieder Radio, wieder 1Live. Ich habs diesmal sehr leise. Dann hör ich den Moderator irgendwas von neuem Lied und “Fettes Brot” flüstern. Ich mach lauter, denn Fettes Brot haben ja manchmal doch ganz nette Songs. Und los gehts: Erster Eindruck: belangloser, leicht nuttiger Text. Erinnert im ganzen ein wenig an “Ding” von Seed. Weiterlesen

Phantasialand II

Bei der letzten Fahrt ins Phantasialand gabs eine Sonderaktion: Wenn man eine Karte vorbestellt hat, bekam man eine weitere für den Wintertraum (also gültig vom November 2007 bis Januar 2008) geschenkt. So kommts, dass wir dieses Jahr im Januar direkt noch mal im Vergnügungspark in Brühl waren. Diesmal allerdings mit einer kleineren Manschaft:

(Foto entfernt)

Dem Spaß hat das aber keinen Abbruch getan. Und für die kleinsten von uns, war dieses mal ein ganz besonderes Highlight: Zur Zeit des Wintertraums tritt an bestimmten Terminen die von SuperRTL (alá SClub7, soweit ich weiß) zusammengestellte Gruppe “beFour” auf. So auch an dem Tag, den wir ausgewählt hatten. Über die Qualität der Performance und der Songs mag man durchaus geteilter Meinung sein, aber immerhin konnten unsere beiden Kids neben einem Autogramm noch ein Beweisfoto ergattern.

beFour mit Fans

Wer sich über den Namen des Duetts wundert: beFour sind wirklich vier, die beiden Herrn (Den & Angel), die das Quartett komplettieren sitzen rechts und links neben den Damen (Manou & Alina). Einen kleinen Eindruck von der Stimmung des Tages gibt vielleicht (wie schon beim letzten mal) ein Video von unserer Fahrt mit der Colorado Adventure Bahn.


[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=kejRBE-r1aM&w=425&h=355]