StFeder.de

Meine erste Begegnung mit Bettina

Heute höre ich im Radio bei 1Live auf der Fahrt zur Uni einen Jingel zur nächsten 1Live Motto Party. Ich glaube es war eine Liebesalarm-Party. Und dann fällt in diesem Jingle der Satz “…und natürlich mit Bettina”. “Hä?” denk ich im ersten Moment, aber dann gehts schon los: im Jingle wird ein Lied angespielt, das wie Micky Krause mit einem leichten Spritzer Scouter klingt. “Bettina, pack’ Deine Brüste ein, Bettina zieh Dir bitte etwas an” heißt es da in dem 1Live Spot. Das jetzt sogar 1Live mit solcher Musik kommt, finde ich befremdlich.

Aber es kommt noch besser. Später auf der Rückfahrt, wieder Radio, wieder 1Live. Ich habs diesmal sehr leise. Dann hör ich den Moderator irgendwas von neuem Lied und “Fettes Brot” flüstern. Ich mach lauter, denn Fettes Brot haben ja manchmal doch ganz nette Songs. Und los gehts: Erster Eindruck: belangloser, leicht nuttiger Text. Erinnert im ganzen ein wenig an “Ding” von Seed.

Aber dann kommt der Refrain: “Bettina, pack’ Deine Brüste ein, Bettina zieh Dir bitte etwas an”. Ich falle fast vom Glauben ab. Ganz im Stil von Seeds “Ding” kommt nach dem ersten Refrain ein englischer Part. Weiter gehts recht derb auf deutsch. Mag jetzt vielleicht noch immer wie Müll frei nach dem Motto “Sex Sells” klingen, aber in diversen Foren wird bestimmt diskutiert werden, dass es eigentlich sogar ein überaus gesellschaftskritisches Lied sei. Ganz abstreiten kann man das sicherlich nicht. Ist zwar mit wahrlich kein Lied das seiner Aussage wegen performt und konsumiert werden wird, aber ganz so belanglos wie der Refrain vermuten lässt, ist es dann doch nicht. Ihr könnt ja selber mal hören. “Bettina” wird ja bestimmt der Partyrenner werden, denn, Gesellschaftskritik hin oder her, Brüste im Refrain sind für Partys meistens sehr beliebt. Und im Radio wird man auch kaum daran vorbei kommen. Wers gar nicht mehr erwarten kann, schaut einfach mal bei YouTube vorbei, da gibts auch schon diverse Ausschnitte.

Und ich habe jetzt auch endlich einen Blogeintrag mit dem Wort “Brüste”, so dass der Blog bei google endlich ein paar Stellen nach oben rutschen wird. Hätte ich jetzt noch Bilder hier mit Rihanna nackt, dann könnte ich endlich aufhören zu arbeiten und hier mein Geld verdienen 😉

Ein Kommentar

  1. hmm. ich war und bin auch empört über die Promotion dieses “Songs” durch Einslive. Enttäuscht von Fettes Brot bin ich sowieso! Eine Person, die mir beruflich sehr nahe steht, heißt Bettina! Sie erwartet demnächst ein Kind. Peinlich, wenn dann jemand während der Mittagspause mit seinem neuesten HIT aus dem Radio per Handylautsprecher aufwartet….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.