StFeder.de

Ich hatte mich gefreut

Schon länger freue ich mich auf das Radioereignis des Jahres. Die 1live Krone. Leider nicht live im TV übertragen, das heißt einen Tag lang kein Radio hören, damit es spannend bleibt. Am Donnerstag von 19 bis 21 Uhr kams im Radio, heute von 20.15 bis 22 Uhr im WDR Fernsehen.

1live Krone 2007

Hat es sich gelohnt zu warten? Ich machs kurz: die 1live Krone 2007 war einfach nur schlecht. Zumindest im TV. Von Anfang an schaffen es Olli Briesch und Mirja Boes (die beiden Moderatoren) nicht, ein bisschen Fahrt in die Sache zu bringen. Die Kameraeinstellungen ins Publikum fangen fast nur gelangweilte Gesichter ein (und das bei einer Aufzeichnung!!), die Stars auf ihren Ehrenplätzen ganz vorne sind mit allem beschäftigt, nicht aber mit dem, was sich auf der Bühne abspielt, die Moderationen wirken wie abgelesen, die Gäste auf der Couch scheinen eher lästig als gewollt.

Auch die Liveauftritte machen wenig her. Keiner schafft es, irgendeine Verbindung zum Publikum herzustellen. Es wirkt allerdings auch nicht so, als würde sich irgendwer auf der Bühne darum bemühen. Die Toten Hosen, die fürs Lebenswerk nominiert sind und die gegen Ende im Rahmen ihrer Ehrung einen ihrer Titel spielen, werden von einer Hand voll Fans beklatscht und bejubelt. Diese Gruppe wird von der Kamera so eingefangen, dass der Eindruck entsteht, der Saal würde toben. Andere Einstellungen verraten: bis auf die maximal 10 Fans sitzt alles fast gelangweilt. Noch besser: Der Sänger von Ich & Ich liegt bei dem einen oder anderen Ton ziemlich daneben.

Mein persönliches Highlight findet sich in einer der Moderationen, in denen ein Moderator ins Star-Publikum tritt und einen der Ehrengäste mit Fragen konfrontiert mit Phrasen nervt. Die einzigen, die sich über diese Ehre Störung freuen, sind zwei ehemalige Castingshowteilnehmer. Einer der beiden hat eine gewonnen (Ross Antony von Bro’Sis), der andere immerhin den zweiten Platz erreicht (Martin Stosch im Finale gegen Mark Madlock). Der Zweitplatzierte fängt auf die Frage, was er seinen Kindern sagen würde, wenn sie an einer Castingshow teilnehmen wollen, an zu philosophieren, dass Castingshows für Solokünstler die einzige Möglichkeit sind, um Erfolg zu haben. Jetzt gabs wenigstens authentische Gefühlsregungen auch beim Starpublikum: er wurde ausgebuht.

Selbst die 1live Moderatoren haben bei ihren zu kurzen Laudationen kaum Unterhaltsames geboten, so dass man nur sagen kann: eine absolut überflüssige Show. Schade, ich hatte mich gefreut.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.