StFeder.de

Unterkunft IV . (k)eine Lösung in Sicht

Es gibt wieder neue Nachrichten vom spanischen Wohnungsmarkt. Erstmal wieder gute: es ist eine neue Bleibe gefunden. Für zwei Personen. In einer WG. So weit so gut. Die Kehrseite: Die beiden müssten in einem Zimmer wohnen. Sagte ich “Seite”? Es gibt nicht nur eine. Es sind mal wieder “Kehrseiten”.

Die WG löst sich im November auf. Dann stehen die beiden ohne Mitbewohner da. Gut, weil sie dann mehr Zimmer haben, schlecht, weil die Wohnung komplett 1000,– Euro kosten würde. Und das Zimmer, das die beiden bis dahin hätten, ist ein Durchgangszimmer. Nicht schlimm? Naja, es ist das Durchgangszimmer zum Bad… Aber macht nichts, so können sie sich wenigstens mit dem belgischen, dem französischen und dem polnischen Mitbewohner bekannt machen.

Na, wie würdet Ihr entscheiden? Rechts könnt Ihr voten.

Tja, Raucherbude oder Durchgangszimmer? Problem bei der Sache (ja, es gibt tatsächlich noch ein weiteres): es bleibt keine Zeit mehr, denn der Spanischkurs beginnt in Kürze und dann sind die Tage verplant und kaum eine Wohnungssuche geschweige denn eine Besichtigung möglich. Falls für Eure Entscheidung Internet eine Rolle spielen sollte, kann ich Euch beruhigen: das gibt in keiner der beiden Wohnungen.

10 Kommentare

  1. ich würde versuchen eine billiges ferienappartment für die ersten wochen zu finden, so ists wieder etwas streßfreier nach einer ordentlichen wohnung zu suchen.weil so ist ja beides nicht die wahre lösung.im vote fehlt “weiter suchen” 😉

  2. @1. Kommentar:Danke für den Hinweis. Die Abstimmung findet tatsächlich und ausschließlich rechts statt.@2. Kommentar:Weitersuchen kommt nicht in Frage. Wie geschrieben bleibt neben dem heute beginnenden Spanischkurs kaum Zeit. Es muss jetzt eine Entscheidung her. Das beides nicht die wahre Lösung ist, ist klar. Das macht die Sache ja auch so schwer. Möglich ist vielleicht in eine der beiden Wohnungen vorübergehend einzuziehen und bei Zeiten was anderes zu suchen. Aber das als Option in die Abstimmung aufzunehmen wäre ja wohl überflüssig, denn das Ergebnis wäre dann ja klar.

  3. @Stfeder: 2.Kommentar:naja, ich denke man sollte die suche nicht aufgeben, selbst wenn man “vorübergehend” eine der wohnungen bezieht.und dennoch fände ich weitersuchen im poll nicht “überflüssig” weil dies nur die möglichkeit gibt eine auswahl zu treffen die angibt das man keine der beiden varianten auf dauer wählen würde. weitersuchen schließt einen vorübergehenden bezug einer der wohnungen ja nicht aus.

  4. Uwe Breuer schreibt:Ich würde erst einmal bleiben, wo ich bin, und den Zufall zuschlagen lassen. Es ergibt sich schon, vielleicht schon im Spanischkurs oder beim Bäcker oder in der Mensa oder beim Einkaufen oder abends in der Kneipe. Das Leben ist nicht von Bleibe abhängig, zunächst mal nicht. Mal will auf Dauer nicht in Jaffakisten sitzen, aber es ist nicht das Wesentliche. Das weiß Madelaine aber bestimmt, sonst wäre sie hier geblieben. Alles spannend, diese jungen Leute. Madelaine. Brust raus, bauch rein. Gruß Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.