StFeder.de

Semesteranfang IIIStundenplan(ung)

Seit vorgestern steht mein Stundenplan fürs kommende Semester fest. Zittern war nach dem geglückten Tausch vom Vortag noch bei der Platzvergabe für eine Fremdsprache angesagt. Ich muss gestehen, mit dem Anmeldeverfahren war ich hoffnungslos überfordert.

An der RWTH läuft mittlerweile fast alles elektronisch ab. Auch die Anmeldung zu den Sprachkursen. Selten habe ich eine (aus Nutzersicht) so sinnlos verschachtelte Website nutzen müssen (abgesehen von einer anderen RWTH-Website…). Bevor man einen Kurs wählen kann, muss man erst irgendwo anders auf der Seite eine Sprache festlegen, um dann doch aus allen Sprachen seine Kurse auswählen zu können. Nach endlosen überlegen und abwägen habe ich als Sprache Spanisch festgelegt und mich für Spanisch und Russisch beworben. Keine Ahnung in welchem Zusammenhang das Festlegen der Sprache mit der Wahl der Kurse steht, auf jeden Fall gabs mal wieder Termine, die gar nicht in meinen Stundenplan passen und welche, die sich super integrieren lassen. Aus dem Prioritätensystem bin ich auch nicht schlau geworden (was passiert, wenn ich manche Prioritäten nicht vergebe, was, wenn ich nur einen Kurs auswähle etc.). Da hilft mir nur beten. Und das eine ganze Nacht lang. Vorgestern Abend, am Abend nach dem des Anmeldeschlusses (und dem meiner Anmeldung) stand dann alles fest: nachdem ich bei dem vergangen Vergabeverfahren mein Glück nachträglich erkämpfen musste, habe ich hier meinen Wunschtermin zugeteilt bekommen.

Alles in allem kann ich mal wieder nicht klagen, wenn ich meinen Stundenplan betrachte. Eigentlich keine unmenschlichen Lücken im Programm und genügend vorlesungsfreie Zeit für Nach-, Vor- und Aufbereitung. Mein Stundenplan sieht fürs Sommersemester 2008 so aus (ohne Freitag):

Mein Stundenplan fürs Sommersemester 2008

(um den alten Stundenplan zu sehen einfach mit der Maus über den neuen Plan fahren, oder hier den alten Artikel lesen)

Leider muss ich tatsächlich drei mal in der Woche um 8.15 Uhr in Aachen sein… da sag noch mal einer, Studentenleben sei nicht hart 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.