StFeder.de

An der Theaterkasse

Untertitel: Wir wären gerne weiter gekommen…

Heute wollten wir mal ins Theater. “Instant Music: Blind Date”. Theater Aachen, Außenstelle Mörgens. Vorsichtshalber habe ich heute Vormittag angerufen und 4 Karten bestellt. Die Frau am Telefon teilt mir mit: “Kein Problem. Kommen sie die entweder bis 17 Uhr im Hauptgebäude abholen oder ab 19.30 Uhr im Mörgens.” Auch für mich alles kein Problem. Um 18 Uhr zufällig am Theater Aachen vorbei gekommen und schnell reingesprungen, um zu fragen, ob die Karten vielleicht doch noch hier zu haben seien. Die Antwort, wie erwartet: “Nein”. Kein Problem für mich. War ja auch so angekündigt.

Ich: “Kann man im Mörgens auch mit Gutschein bezahlen?”
Frau: “Ja, kein Problem”

Alles bestens. Das wird ja mal ein problemloser Abend. Um 20.55 Uhr kommen wir ins Mörgens.

Ich: “Guten Tag. Wir hatten vier Karten bestellt. Sind die noch da?”
Mann: “Wahrscheinlich ja. Auf welchen Namen?”
Ich: “Auf [Reservierungsname]”
Mann: “Kein Problem, hier sind die Karten! Macht 15 Euro [oder so]”
Ich: “Super. Moment, ich habe einen Gutschein.”
Mann: “Ok.”
Ich: “Bitte schön.”
Mann: “Oh, das tut mir leid. Wenn Sie jetzt einen kleineren hätten, dann könnten wir das machen. Aber soviel kann ich leider nicht rausgeben. Sie könnten den im Hauptgebäude gegen kleinere eingetauschen. Ich kann das hier leider nicht. Kann ich leider nicht nehmen”
Ich: “Ich habe Ihre Kollegin extra gefragt?!”
Mann: “Tut mir leid.”

Ich fasse zusammen: Alles wäre kein Problem gewesen, wenn die Frau an der Kasse, an der wir zufällig waren und ich extra noch mal nachgefragt haben, gesagt hätte, dass der Gutschein fürs Mörgens einigermaßen passend sein müsste und Sie uns den klein gemacht hätte.

Wir waren heute nicht im Theater. Aber macht ja nichts. Halt mal zum Spaß die 75 km gefahren…

Ein Kommentar

  1. An das Theater Aachen habe ich mir erlaubt per Kontaktformular folgende Nachricht zu senden:

    Sehr geehrtes Theater Aachen-Team!

    Heute wollten wir zu viert die Vorstellung “Instant Music: Blind Date” besuchen. Der dazu eingesetzte Gutschein war ein Geschenk an Freunde von uns. In meinem Blog unter blog.StFeder.de können sie gerne nachlesen, wie es uns ‘ergangen’ ist. Leider nicht sehr erfreulich.

    Die vollständige Adresse zu dem betreffenden Beitrag lautet:
    http://blog.stfeder.de/2008/02/22/an-der-theaterkasse/

    Es steht Ihnen frei, im Blog oder per eMail Stellung zu nehmen.

    Mit freundlichen Grüßen
    StFeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.